Über die letzten zehn Jahre wurde die Fitnessbranche durch neuartige Technologien grundlegend revolutioniert. Mit der Einführung der ersten Generation von iPhones im Jahr 2007 haben wir nun alle die Möglichkeit, unseren ganz persönlichen Fitnesstrainer stets bei uns zu tragen. Intelligente Tracking-Programme und stets verfügbares WLAN sind die zwei ergänzenden Faktoren, die Ihnen als Studiobetreiber dabei helfen, innerhalb und außerhalb des Fitnessstudios mit Ihren Mitgliedern zu interagieren und Ihr Angebot flexibel zu vermarkten. Dabei werden die verfügbaren Technologien immer leistungsstärker und kreativer. Viele Branchenexperten sind sogar der Meinung, dass technologiegestütztes Fitnesstraining erst in den Kinderschuhen steckt.

Viele Studiobetreiber überlegen sich zurzeit, wie sie die neuen Technologien am effektivsten für ihre spezifischen Ansprüche nutzen können. Das herauszufinden ist gar nicht so einfach. Man kann zwar bei anderen Betreibern nach Inspiration suchen, jedoch ist das passende Set-up für jede Einrichtung ein anderes.

Zu dieser Erkenntnis kam auch das Fitness Industry Technology Council (www.fittechcouncil.org) bei einer Umfrage unter 1.594 Einrichtungen in 23 Ländern. Aus dem zugehörigen Bericht vom Juni 2017 geht hervor, wie die verschiedenen Befragungsteilnehmer neue Technologien in ihren Einrichtungen einsetzen. Unter dem folgenden Link können Sie sich die Ergebnisse der Umfrage ansehen: https://www.slideshare.net/Bryankorourke/how-does-your-fitness-facility-use-technology-in-2017. Hier präsentieren wir Ihnen einige der aussagekräftigsten Ergebnisse:

– 66% der Befragten nutzen Social Media zu Marketingzwecken; 34 % wissen nicht genau, wie sie Social Media für diese Zwecke verwenden können.

– 60% der Befragten geben weniger als 30 % ihres Marketingbudgets für Online-Werbung aus.

– Mehr als die Hälfte der befragten Einrichtungen verwendet ein cloudbasiertes Managementsystem.

– 63% der Einrichtungen geben an, keine zuverlässigen Analytics zu haben.

– Nur 3 von 10 Befragten meinen, ausreichende Kenntnisse zu haben, um sachkundige Entscheidungen bezüglich der verfügbaren Technologien zu treffen.

– 42% der Befragten zeigen sich wenig oder gar nicht besorgt über die Möglichkeit, hinter technologisch versierteren Wettbewerbern zurückzubleiben.

Wie aus dieser Umfrage hervorgeht, ist die neue Technologielandschaft für viele Fitnessstudiobetreiber ein undurchdringliches Gewirr aus Angeboten. Umso wichtiger ist es, eine sachkundige Ansprechperson an der Seite zu haben, die bei der Entwicklung einer eigenen Strategie hilft. Aus diesem Grund ist Core Health & Fitness ein Mitglied des Fitness Industry Technology Council (FITC). Dieser bietet Schulungen und weiterführende Informationen für Studiobetreiber, die mehr über die verfügbaren Technologien und deren Einsatzmöglichkeiten erfahren möchten. In einem eigenen Podcast, dem Fitness Plus Technology Podcast, teilt FITC Ratschläge und Branchenerkenntnisse der weltweit führenden Fitnessmarken. Den Podcast können Sie sich unter http://www.fittechcouncil.org/podcast/ihrsa oder auf allen führenden Podcast-Plattformen anhören.

Durch die Verfügbarkeit neuer Technologien entstehen bei Ihren Mitgliedern neue Erwartungen und Ansprüche. Das Angebot in anderen Einrichtungen wird immer ausgefallener und beeindruckender. So gibt es beispielsweise Gruppenkurse via Live-Stream, „Immersives“ Indoor-Cycling oder Performance-Tracking mit Leaderboard-Anzeige. Außerdem muss das Fitnesserlebnis heutzutage nicht mehr an der Türschwelle des Fitnesscenters aufhören. Auf Plattformen wie MYZONE können die Fitnessaktivitäten von Mitgliedern auch jenseits des Studios nachverfolgt werden. Und mithilfe von Streaming-Technologien können Studiobetreiber Trainingseinheiten direkt an die Smartphones ihrer Mitglieder senden. Lösungen wie OpenHub™ ermöglichen es den Trainierenden im Fitnessstudio, ihre Smartgeräte mit Cardio-Maschinen zu verbinden und ihre Workout-Daten mit ihren bevorzugten Apps zu synchronisieren. Technologien wie ECOFIT wiederum unterstützen Fitnessstudiobetreiber dabei, den Zustand ihrer Cardio-Geräte (und bald auch anderer Geräte) zu überwachen, um rechtzeitig Wartungsarbeiten vorzunehmen. Angebote und Anbieter gibt es viele. Da lohnt es sich, sachkundige Berater hinzuzuziehen, die bei der Auswahl der passenden Lösungen helfen.

Die Technologisierung der Fitnessbranche ist schon lange kein neues Phänomen mehr. Vor zehn Jahren wurde eine Evolution angestoßen, die für Studiobetreiber aufregende neue Möglichkeiten zur Erweiterung ihres Angebots mit sich brachte. Mit den hier vorgestellten Ressourcen können Sie mehr darüber herausfinden, wie Sie moderne Technologien für Ihr Studio und Ihre Marke nutzen können. Unsere Unternehmensberater unterstützen Sie gern bei der Entwicklung eines persönlichen Technologieplans für Ihre Marke.

Über den Verfasser

Bryan O’Rourke ist Autor, Keynote Speaker und Berater für globale Fitnessunternehmen. Er ist zudem Inhaber und Verwaltungsmitglied in verschiedenen Fitnessstudios, Vorstandsmitglied der IHRSA und CEO des Fitness Industry Technology Council. Weitere Informationen zu Bryan O’Rourke finden Sie auf seiner Website www.bryankorourke.com.