Schon seit langer Zeit gilt „Performance“ als wichtiger Qualitätsindikator für Sportgeräte und -ausrüstung. Gemeint ist damit, ob ein Angebot es schafft, Idealbedingungen für das Training herzustellen. Um daran zu arbeiten braucht man drei Dinge:

Die Idealbedingung kennen

Die tatsächliche Bedingung messen

Lösungen zur Verbesserung entwickeln

Auch unter Läufern werden kontinuierliche Performance Verbesserungen angestrebt, sei es mit der optimalen Dämpfung einer Laufbahn oder speziellen Schuhen. Der berühmte „4%“ von Nike wurde für erhöhte Energierückgabe designt und ermöglicht laut Nike 4% mehr Laufeffizienz als das Vergleichsmodell Zoom Streak 6. Es geht darum, sich ständig zu verbessern. Bei Marathon Distanzen können schon ein paar Prozent den Unterschied ausmachen.

Leistung oder Performance?

Die Idee der Performance gibt es schon lange. Immer mehr Menschen erkennen irgendwann, dass sie einen Schritt weitergehen müssen, wenn sie mehr aus sich herausholen möchten. Also versuchen sie, sich selbst herauszufordern und bis an ihre Grenzen zu gehen – und dafür brauchen sie die richtigen Tools. Denn im Unterschied zur Leistung schwingt bei der Performance auch die Frage mit, wie viel als Maximum möglich ist.

Star Trac FreeRunner®: Das Ziel ist klar

Unser Ziel bei der Entwicklung des Star Trac FreeRunner® war es, das Laufband noch bequemer und schonender zu gestalten. Beim Laufen wird der Körper außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt, sodass viele diese Sportart leider nur eingeschränkt oder gar nicht betreiben können. Deshalb muss die Lauffläche die körperliche Beanspruchung so weit reduzieren, dass jeder darauf mehr aus sich herausholen kann. Das Laufgefühl soll elastisch und responsiv sein, aber weder zu weich noch zu unnatürlich.

Das Ergebnis unserer Entwicklungsarbeit ist das neue, zum Patent angemeldete HexDeck-System. Anstelle einer Holzfaserplatte, wie wir sie von regulären Laufbändern kennen, ist das HexDeck mit einer Lauffläche aus Aluminium ausgestattet. Diese wird von einer hexagonalen Polymersuspension unterstützt, wie man sie auch von einigen Laufschuhen kennt.

Vorteile des Laufens auf einem Aluminium-Deck

Das Aluminium-Deck ist WESENTLICH flexibler als eine MDF-Platte und ermüdet mit der Zeit auch nicht. Damit kann jeder Schritt bedeutend besser abgefedert werden, als das vorher möglich war. Neben der Dämpfung wollten wir auch das optimale Maß an Reaktionsfähigkeit erreichen. Bei viel Dämpfung ohne Gegenwirkung läuft man wie auf einem Kissen. Bei viel Dämpfung und viel Gegenwirkung läuft man wie auf einem Trampolin. Das macht keinen Spaß und kann die Motorik negativ beeinflussen. Unsere Lösung: Ein Deck mit mehreren Zonen, die genau die richtigen Eigenschaften für das Auftreten, das Abrollen und das Abstoßen besitzen.

Das HexDeck-System bietet mit seiner Kombination aus Aluminiumlauffläche und Hex-Suspension insgesamt genau das richtige Maß an Dämpfung und Reaktionsfähigkeit. Dadurch entsteht Nutzern zufolge ein Laufgefühl wie auf einer Laufbahn oder festem Rasen.

Unsere Lösung für eine bessere Performance

Das HexDeck-System ermöglicht eine signifikante Dämpfung des Aufpralls und bietet eine unter Laufbändern einzigartige Reaktionsfähigkeit. Ein Teil der aufgebrachten Energie wird zur Unterstützung des Läufers an den Fuß zurückgegeben – ohne dabei einen Trampolineffekt zu erzeugen.

Dämpfung

Klinische quantitative Forschungen zeigen, dass im Gegensatz zu regulären Laufbändern beim FreeRunner die körperliche Belastung deutlich reduziert wird. Das führt zu geringerer Muskelermüdung während des Laufens und weniger Muskelkater nach dem Training. Die meisten Läufer schätzen aber vor allem das Laufgefühl. Zwei Beispiele:

„Im College war ich Wettkampfläufer, aber mittlerweile machen meine Knie da nicht mehr mit. Ich habe den FreeRunner ausprobiert und war unglaublich positiv überrascht. Das Laufgefühl war so optimal, dass ich gleich einen 5K gelaufen bin. Und am nächsten Tag taten meine Knie überhaupt nicht weh. Zurzeit laufe ich im Rahmen meines regulären Fitnessprogramms jede Woche mindestens einen 5K auf dem FreeRunner.“ – Steve Neill (Mechanical Engineer bei Core Health and Fitness)

„Wenn nach einiger Zeit beim Training die Erschöpfung einsetzt, nehme ich oft eine falsche Laufhaltung ein. Das führt dann zu Muskelschmerzen und Ermüdung während des Laufs und auch in den darauffolgenden Tagen. Mit dem FreeRunner habe ich keine dieser negativen Folgen erlebt. So konnte ich die Effektivität meines Trainings und der Ruhezeiten bedeutend verbessern.“ Sonja Friend-Uhl (USATF-Elite-Läuferin & Coach)

Ergonomische Reaktionsfähigkeit in mehreren Zonen

Mit dem HexDeck-System bieten wir die optimale Kombination aus Dämpfung und Reaktionsfähigkeit. Am oberen Ende der Lauffläche entsteht sozusagen ein „Landeplatz“, auf dem der Aufprall der Füße wirksam absorbiert wird. Zieht der Fuß dann weiter nach hinten, wird die Lauffläche auf kontrollierte Weise verstärkt, damit der Läufer sich von einer harten Oberfläche abstoßen kann, die sogar einen kleinen Teil der aufgebrachten Energie an den Fuß zurückführt. Diese Reaktionsfähigkeit des FreeRunner® fühlt sich an, als ob man auf festem und trotzdem leicht federndem Untergrund läuft. Unsere Probanden sagten Folgendes:

„Fühlt sich an wie auf der Laufbahn.“

„Auf dem FreeRunner® fühlt sich das Laufen weniger anstrengend an als auf Laufbändern mit Standard-Laufflächen.“

Tatsächlich belegen unsere Daten, dass Läufer bei gleicher Herzfrequenz auf dem FreeRunner® im Durchschnitt 0,3 km/h schneller laufen konnten als auf unserem Standard-Laufband.

Fazit

In einer unabhängigen Studie der California State University in Fullerton bevorzugten drei von vier Teilnehmern den FreeRunner® vor herkömmlichen Laufbändern. Sie bewerteten die Gesamtzufriedenheit mit 4,5 von 5 möglichen Punkten. Dieses unglaublich positive Feedback stammt von Läufern unterschiedlichster Fitnesslevel und auch von Personen, die den FreeRunner® zum Walking benutzten.

Der FreeRunner® bietet praktisch jedem die Möglichkeit, seine Performance zu verbessern. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass Läufer ihn LIEBEN werden. Unser Ziel war es, einen neuen Maßstab der Laufband-Performance zu setzen. Nun sind wir gespannt, wie sich Läufer auf der ganzen Welt daran messen werden.

 

Angebot einholen