Der Ruderergometer ist das perfekte Tool, um die allgemeine Fitness zu verbessern oder die Muskelkapazität zu erhöhen.

Oft wird die Rudermaschine für alternative Trainingseinheiten auf dem Laufband, dem Crosstrainer oder dem Fahrrad übersehen. Dabei vereint das Rudergerät eine lange Liste von Vorteilen, welches die traditionellen Cardio Geräte in den Schatten stellt. Sollten Sie nur ein Ausdauergerät für Ihr Training wählen können, so wäre der Ruderergometer einer der Favoriten, denn er ist ein „most bang for the bug“-Gerät: Neben anderen Vorzügen ist das Verhältnis der Kalorien-Verbrennung zum Zeitaufwand top!  So war es eine logische Entscheidung, dass Stairmaster – die Marke bekannt für die härtesten Workouts im Gym – einen Ruderergometer in das Produktportfolio aufnimmt.

Aber warum nutzen relativ wenige Trainierende den Ruderergometer ?

Das liegt zum einen am fehlenden Wissen über die korrekte Handhabung: Das Rudern ist ein komplexer Bewegungsablauf und verlangt vom Trainierenden ein gewisses Maß an Koordination. Da wird häufig zu sehr mit dem Oberkörper gearbeitet. Resultat: „meine Schultern und Arme ermüden dabei so schnell“ oder fehlende Körperspannung führt zu Schmerzen im Rücken. Und schon verschwindet diese Ganzkörperübung vom Trainingsplan.

Ferner sind Rudergeräte häufig nicht prominent platziert und werden bei der deutlich größeren Anzahl typischer Ausdauergeräte schlichtweg übersehen.

Nachfolgend einige Gründe, warum Sie rudern sollten:

 

VORTEILE VON RUDERGERÄTEN

Rudergeräte sorgen für ein gründliches Ganzkörpertraining.

Um einen kompletten Bewegungsablauf zu vollenden, müssen Sie sowohl Ihren Unter- als auch Ihren Oberkörper aktivieren. Ihre Herzfrequenz wird schnell steigen und sollten Sie Fan eines schweißtreibenden Trainings sein, so ist der Ruderergometer ein Garant dafür.

Zeitaufwand : Kalorienverbrauch

Machen Sie es richtig und der Ruderergometer ist das perfekte Cardio Training für Fitness Enthusiasten unter Zeitdruck. Rudern stellt eine große Herausforderung sowohl an das aerobe-System (kontinuierliche Belastung, die die Sauerstoffaufnahme des Körpers verbessert) als auch an das anaerobe System (kurze, intensive Muskelbelastungen). Das bedeutet, dass der ganze Körper die ganze Zeit arbeiten muss und so ein schnelleres, effizienteres Training ermöglicht wird.

Mehrere Muskeln arbeiten

Rund 80% Ihrer Muskelmasse innerhalb von neun großen Muskelgruppen werden verwendet, wenn Sie das Rudergerät benutzen. Die Beine, die Rumpfmuskulatur, Schulter- und Armmuskeln werden konstant gefordert.

Rudern verbrennt Kalorien

Die durchschnittliche Person verbrennt fast 400 Kalorien, indem sie 30 Minuten lang kräftig rudert.

Geringe Belastung der Gelenke

Sie rudern im Sitzen in einem Bewegungsablauf, der im Vergleich zu belastenden Aktivitäten wie Laufen und Springen sanft zu den Gelenken ist.

WIE BENUTZE ICH DEN RUDERERGOMETER RICHTIG?

Koordination, Kontrolle und Ausführung sind beim Einsatz eines Rudergerätes extrem wichtig, wenn Sie optimale Ergebnisse erzielen wollen.

Ausgangsposition:

Befestigen Sie Ihre Füße auf den Fußablagen und ziehen Sie die Gurte so fest, dass Ihre Füße nicht herumrutschen. Dabei sollte der Gurt nah an Ihren Zehen über den Fußrücken verlaufen. Bringen Sie Ihre Knie hoch an ihre Brust, greifen Sie mit beiden Händen den Griff mit einem Obergriff. Das ist die Startposition.

Das Rudern:

Um nach hinten zu gleiten, drücken Sie zuerst Ihre Füße ab und strecken Sie Ihre Beine mit ausgestreckten Armen aus. Halten Sie am Endpunkt der Bewegung Ihre Beine gerade, aber leicht gebeugt – keine durchgedrückten Knie. Lehnen Sie sich leicht nach hinten und ziehen Sie die Hände an die Brust, so dass der Griff unter der Brust liegt. Halten Sie Ihre Oberarme so, dass sie nahe am Körper anliegen. Dies ist die Endposition, um einen vollen Hub auszuführen.

 

In der Endposition strecken Sie zuerst die Arme aus, dann den Oberkörper. Halten Sie Ihren Rücken gerade, nicht gerundet, mit den Schultern nach hinten. Mit den Füßen drücken Sie sich von der Fußablage ab und nutzen die Gurte um Ihren Fußrücken, um Ihren Körper wieder in die Startposition zu ziehen. Dadurch wird der Großteil der Arbeit über die Bein- und Gesäßmuskulatur geleistet. Die Rumpfmuskeln stabilisieren den Körper während der gesamten Bewegung. Beugen Sie Ihren Körper leicht nach vorne, während Sie Ihre Arme nach vorn ausstrecken und Ihren Körper auf dem Sitz nach vorne ziehen und Ihre Beine beugen.

 

VIELSEITIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN

Der Ruderergometer ist ein Allrounder: er kann zum Aufwärmen für eine Laufeinheit, wie für ein Krafttraining genutzt werden. Er ist ein großartiges Gerät für eine Cardio-Einheit und lässt sich perfekt in einen HIIT-Zirkel integrieren.

 

Der Stairmaster HIIT Rower ist ab Mitte Januar 2019 verfügbar. Für mehr Informationen klicken Sie hier: www.corehandf.com/de/produkt/hiit-rower